Aufschnitt – Definition, Beispiele & Mehr

In diesem Beitrag geht es Rund um das Thema Aufschnitt. 

In Deutschland essen wir Aufschnitt meistens zum Frühstück oder Abendbrot. Und auch ab und an zu einer deftigen Brotzeit

Zu Beginn möchte ich erstmal darauf eingehen, was ein Aufschnitt überhaupt ist. 

Dann geht es über die verschiedenen Sorten zu den Zeiten und Arten des Verzehrs.

Zum Schluss habe ich noch eine Empfehlung für dich, wie die perfekte Wurstplatte mit Aufschnitt aussehen könnte. 

Viel Spaß beim Lesen!

Was ist ein Aufschnitt überhaupt?

Als Aufschnitt bezeichnet man aufgeschnittene Wurstwaren, Schinken, Braten oder auch Käse.

In der Metzgerei wird hierfür meist eine spezielle Aufschnittmaschine verwendet. Zu Hause kann man auch eine Brotschneidemaschine benutzen. 

Typischerweise wird der Aufschnitt als Brotbelag gegessen. Bei Feiern findest du ihn meist auf Brotzeitplatten zum selber Bedienen.

Wichtiger Hinweis: Da der Aufschnitt schnell an Haltbarkeit verliert, solltest du ihn innerhalb von 3–4 Tagen aufbrauchen.


Typische Aufschnitt Wurstsorten

Generell kann man alle schnittfesten Wurstsorten aufschneiden…

Mit am beliebtesten sind z.B.

Brühwurst

Darunter zählen z.B. Bierschinken, Gelbwurst, Lyoner

Bierschinken-fertig

Rohwürste

Die bekannteste wäre da z.B. eine Salami

Salami selber machen - fertig

Kochschinken

Schinken selber machen _ fertig

Rohschinken

Auch hier gibt es viele Variationen, wie z.B. Lachsschinken, Entenschinken oder Rinderschinken

Entenschinken - fertig

Braten

Kalter Braten ist schnittfest und dadurch auch hervorragend als Aufschnitt geeignet.


Typische Verzehr Arten von Aufschnitt

Aufschnitt zum Frühstück 

Besonders am Wochenende ist das Frühstück und sogar Brunchen sehr begehrt. 

Was darf dort nicht fehlen? 

Richtig, der Aufschnitt. 

Er wird meist mit frischen Brötchen oder einem frisch gebackenem Brot gegessen. 

Aufschnitt wird aber nicht nur in der Früh gegessen. 

Er findet sich auch in der Brotzeit oder beim Abendessen wieder. Mehr dazu in den nächsten beiden Abschnitten.


Aufschnitt als Brotzeit

Die Brotzeit ist vor allem in Süddeutschland sehr geschätzt. 

Besonders in den ländlichen Regionen wird das Mittag- oder Abendessen manchmal durch eine Brotzeit ersetzt. 

Aufschnitt spielt bei einer klassischen Brotzeit eine wichtige Rolle, da hierzu meistens Brot gegessen wird und der Aufschnitt als Brotbelag gilt. 

Also gibt es bei einer Brotzeit neben dem verschiedenen Käsesorten, Wurstsalat und Obazda auch Aufschnitt.


Belegte Brötchen für Zwischendurch

Typischerweise wird Aufschnitt auch in Form von belegten Brötchen verkauft, da diese schnell Zubereitet sind und sich somit super als Snack eignen. 

Typischer Aufschnitt für ein belegtes Brötchen ist Salami gepaart mit Butter und einer eingelegten Gurke. Aber auch Käse, Schinken oder Schinkenwurst werden oft aufs Brötchen gelegt.


Aufschnitt zum Abendessen

Verlagert sich die Brotzeit auf den Abend, nennt man das meistens “Abendbrot”. 

Auch hier gibt es verschiedene Aufschnitte mit Brot oder Brötchen. 


Die perfekte Aufschnitt Wurstplatte

Wurstplatte

Du möchtest gerne eine Wurstplatte mit frischem Aufschnitt herrichten? Dann schau dir meinen Beitrag zum Wurstplatte anrichten an. 

Dort zeige ich dir meine Empfehlung, wie die perfekte Wurstplatte aussieht. 

Wichtig ist zu sagen, dass der Geschmack von Mensch zu Mensch und von Region zu Region unterschiedlich sein kann. Aus diesem Grund kannst du natürlich immer einen Aufschnitt durch einen Anderen ersetzen.


Tags

Grundlagen


Das könnte dir auch gefallen

Fragen oder Anmerkungen? Hinterlasse gerne einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}