• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Rezepte
  • /
  • Rinderbratwurst selber machen – Kräftig, würzig & sehr lecker

Rinderbratwurst selber machen – Kräftig, würzig & sehr lecker

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Rinderbratwurst selber machen kannst. Sie ist einfach und super schnell hergestellt und perfekt für Einsteiger geeignet.

Die Rinderbratwurst ist eine wirklich tolle Alternative zur klassischen Bratwurst. Wenn du also bei einem Grillabend mal etwas Abwechslung brauchst, dann kann ich sie dir nur empfehlen.

Noch mehr Abwechslung findest du auch in meinem Rezeptbuch „24 Bratwurst Rezepte für ein perfektes Grillerlebnis“.

Jetzt aber genug gequatscht … 

Hier findest du das komplette Rinderbratwurst Rezept als Video oder zum Durchlesen.

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachmachen! Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar da lässt, ob es dir gelungen ist.

Rinderbratwurst selber machen – das benötigst du dafür

Rinderbratwurst-alle Zutaten

Zutaten pro 1 kg 

Mildere Version aus dem Video:

  • 75 % mageres Rindfleisch  (750 g)
  • 25 % Schweinerückenfett (250 g)

Alternative (nur Rind ohne Schweinefleisch):

  • 80 % mageres Rindfleisch (800 g)
  • 20 % Rinderfett (200 g)

Gewürze pro kg Fleisch

  • 18 g Salz
  • 3 g weißer Pfeffer
  • 2 g Paprikapulver
  • 1 g Macis
  • 1 g Knoblauchpulver
  • 1 g Koriandersamen
  • 0,5 g Piment
  • 0,5 g Ingwer

Diese Ausstattung benötigst du:

Fleischwolf

Du benötigst den Fleischwolf, auch Wolf genannt, um das Fleisch zu “wolfen”, d.h. das Fleisch wird fein zerkleinert.

Wurstfüller / Fleischwolfaufsatz / Handfülltrichter

Diesen brauchst du, um deine Fleischmasse in den Darm zu bekommen. Für den Anfang geht dafür auch ein Füllaufsatz für deinen Fleischwolf oder ein Handfülltrichter. 

Gewürzmühle/ Mörser: 

Frisch gemahlene Gewürze schmecken am besten. Du kannst aber natürlich auch gemahlene verwenden. Am besten nutzt du dafür eine Gewürzmühle. Alternativ geht auch ein Mörser. Hier aber aufpassen, dass es wirklich sehr fein zerrieben wird.

Naturdarm / Glas / Dose

Du kannst die Wurst sowohl in klassisch in einen Naturdarm füllen als auch in Gläser einkochen. Wenn du gerne dickere Bratwürste bevorzugst, nimmst du am besten Schweinedarm Kaliber 28/30. Für etwas dünnere Würstchen nimmst du Schafsaitling 22/24. Für Gläser nutze ich meist welche der Firma Weck.

Falls du wissen möchtest, welches Equipment ich sonst empfehle, klicke hier.

Rinderbratwurst selber machen – Schritt-Für-Schritt Anleitung

1. Schneide das Rindfleisch und das Schweinerückenfett in wolfgerechte Stücke. Die Größe kannst du variieren, je nachdem wie groß dein Fleischwolf ist. 

Rinderbratwurst-wolfgerecht

2. Gebe die Fleischstücke für 1–2 Stunden in den Gefrierschrank. Das hilft dir später beim Wolfen und stellt sicher, dass die Masse nicht zu warm wird.

Rinderbratwurst-Gefrierschrank

3. Mahle die Gewürze zu einem feinen Pulver. 

Rinderbratwurst-Gewürze

4. Nun kannst du das Fleisch wolfen. Je nachdem wie grob oder fein du deine Rinderbratwurst haben möchtest, kannst du hier verschiedene Lochscheiben verwenden.

Ehrlich gesagt ist das nämlich komplette Geschmackssache. Ich persönlich verwende die feinere Lochscheibe (3 mm). Aber wie gesagt … Es muss dir schmecken!

Rinderbratwurst-wolfen

5. Gebe die Gewürze zur gewolften Masse und knete sie gut durch. Es bleibt dir überlassen, ob du das Kneten per Hand oder mit einer Maschine machst.

Rinderbratwurst-kneten

6. Als Nächstes den Darm auf den Wurstfüllstutzen aufziehen. Ich verwende Schafsaitling Kaliber 22/24.

Am Ende ist es deine Entscheidung, ob du lieber dünnere oder dickere Würste herstellen möchtest. Wie schon beim Feinheitsgrad ist das eine Geschmackssache und kann von dir entschieden werden.

Rinderbratwurst-Darm

7. Fülle das Fleisch nun in den Darm. Halte dafür den Darm straff auf dem Füllstutzen und lasse ihn langsam immer weiter volllaufen. Dieser Teil braucht etwas Übung. Mach dir keine Gedanken, wenn es nicht direkt 100 % klappt. Wichtig: Den Darm nicht zu prall füllen, sonst platzt er später beim Braten.

Rinderbratwurst-abfüllen

8. Nun wird abgedreht. Wie groß deine Bratwurst sein soll, kannst du selbst entscheiden. 

Nehme hier die gewünschte Länge zwischen deine Finger und rotiere die Wurst nach vorne. Danach lässt du eine Bratwurstlänge aus. Nimmst wieder eine zwischen deine Finger und rotierst sie wieder nach vorne. So wird das Zwischenstück auch mit abgedreht und du erhältst tolle Würstchen.

Rinderbratwurst-abdrehen

9. Fertig ist deine Rinderbratwurst. Lasse es dir schmecken! Wenn du noch weitere Informationen zum Bratwurst selber machen benötigst, dann schau auch in diesem Beitrag vorbei. Dort habe ich viele Fragen zur Bratwurstherstellung beantwortet. 

Rinderbratwurst-fertig

Bücher, Därme, Gewürze, Hilfsmittel, Kurse & mehr findest du in meinem Charcuteria Shop.

Wie lange ist den die Rinderbratwurst haltbar?

Roh ist die Rinderbratwurst im Kühlschrank ca. 1–2 Tage haltbar.

Wenn du sie direkt nach der Herstellung bei 75 Grad Celsius für 25 Minuten brühst, ist sie luftdicht verpackt im Kühlschrank ca. eine Woche haltbar.

Alternativ kannst du sie auch roh oder gebrüht einfrieren dann ist sie bis zu 6 Monate haltbar und verliert dabei auch keinen Geschmack.

Rinderbratwurst

Tags

Bratwurst


Das könnte dir auch gefallen

Fragen oder Anmerkungen? Hinterlasse gerne einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hallo Daniel
    Das Rezept für die Rinderbrstwurst hört sich gut an, aber wie geht’s mit dem einkochen in Gläser?
    Kann man die dann auch braten?

    Viele Grüße
    EddyKraemer

    1. Hey Eddy,

      Das Brät in Gläser füllen und dann bei 100 Grad für 2 Stunden einkochen. Das Fleisch wird dadurch konserviert und fest. Wenn du Weckgläser verwendest kannst du es danach im Ganzen rausholen und Scheiben abschneiden. Die kannst du dann auch Braten, wenn du möchtest. Habe ich auch schon gemacht 🙂

      Liebe Grüße
      Daniel

  2. Hallo Daniel, das Rezept sieht super aus! Eine Frage habe ich aber noch, welches Rindfleisch w<redest du empfehlen? Ein Braten Stück oder eine Steakhüfte oder was ganz anders. Liege Grüsse Elvis

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}