• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Rezepte
  • /
  • Rillette selber machen – schnelle Schweinerillette ganz einfach

Rillette selber machen – schnelle Schweinerillette ganz einfach

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Rillette selber machen kannst. Sie ist ein klassischer Brotaufstrich der französischen Küche. Mit wenig Zutaten hast du etwas super schmackhaftes hergestellt und das Beste an der ganzen Sache ist, dass du keine unnötigen Gewürze und Geschmacksverstärker in deiner Rillette hast. Geil!

Traditionell wird Rillette aus Schwein, Gans oder Ente hergestellt. Du kannst sie aber auch mit Fisch herstellen.

Passend zu deiner Rillette passt ein leckeres Weißbrot wie z. B. ein Baguette. Sie schmeckt aber auch super lecker mit eingelegten Gurken oder einem leckeren Senf.  Egal, ob zu einem Apéritif, Picknick oder zum Abendbrot, sie ist immer gern gesehen. 

Hier findest du das komplette Rezept. Du kannst die Anleitung via Video anschauen oder weiter unten durchlesen. Die Zubereitung dauert ca. 3 Stunden.

Viel Spaß beim Nachmachen und gutes Gelingen!

Rillette selber machen – was brauchst du dafür?

Rillette - alle Zutaten

Zutaten 

1 kg Schweineschulter

500g Schweinebauch

4 zweige Thymian

3 Lorbeerblätter

Salz

gemahlene Muskatnuss

Zitronensaft

150ml Wasser 

Diese Ausstattung benötigst du:

Gläser mit Deckel deiner Wahl

Der Deckel ist wichtig, damit du deine fertig abgepackte Wurst richtig verschließen kannst

Auflaufform 

Damit du dein Fleisch im Ofen garen kannst, benötigst du eine Form, die für den Ofen geeignet ist.

Rillette selber machen – Schritt-Für-Schritt Anleitung

1. Schneide die Schweineschulter und den Schweinebauch in ca. in 1,5 cm x 1,5 cm Würfel. Achte darauf, dass sie etwa gleich groß sind. 

Rillette - Fleisch schneiden

2. Die Hälfte des Fleisches kommt jetzt in eine Auflaufform. Verteile anschließend den Thymian, die Lorbeerblätter, sowie die Gewürze über das Fleisch.

Rillette - Gewürze

3. Gebe nun das restliche Fleisch in die Form und übergieße es mit dem Wasser.

Rillette - Wasser

4. Bedecke die Auflaufform mit Alufolie und gib sie für mindesten 2,5 Stunden bei 135 C° in den Ofen.

Rillette - Alufolie

5. Nimm die Form 3-4 mal oder alle 30-45  Minuten aus dem Ofen heraus und mische die Fleischmasse durch

Rillette - Fleisch mischen

6. Sobald das Fleisch fertig gegart ist, kannst du es mit einem Pfannenwender, Stampfer oder einer Küchenmaschine zerkleinern.

Rillette - Fleisch zerdrücken

7. Trenne danach das Fleisch von dem Sud, da du nicht den kompletten Saft benötigst.

Rillette - Sud trennen

8. Drücke das Fleisch klein, damit die Masse schön cremig wird.

Rillette - zerdrücken

9. Gebe nun etwas Sud, Salz, Pfeffer und Zitrone zur Masse hinzu. 

Je nach Geschmack kannst du die Masse noch nachwürzen. Sollte die Masse noch zu fest sein, gib einfach noch etwas von dem Sud dazu. 

Rillette - würzen

10. Fülle nun deine fertige Masse in Gläser ab. Achte darauf, dass keine Luftlöcher vorhanden sind. 

Rillette - Masse abfüllen

11. Anschließend füllst du den restlichen Sud auf die abgefüllten Gläser. Dadurch wird die Rillette luftdicht verschlossen und länger haltbar

Rillette - Sud aufgießen

12. Fertig ist deine lecker Rillette.

Rillette - Endergebnis

Wie lange ist die Rillette haltbar?

Deine Rillette ist luftdicht verschlossen ca. 4 Wochen haltbar. Wie immer gilt beim Öffnen: sehen – riechen – schmecken!

Geöffnet ist die im Kühlschrank gelagert ca. 1 Woche haltbar. Ich kann dir aber versprechen, da sie super lecker ist, nicht so lange überlebt 😉

Pinterest Rillette


Tags

Pâté, Terrine & Rillette


Das könnte dir auch gefallen

Fragen oder Anmerkungen? Hinterlasse gerne einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hallo Daniel,
    das Rezept für die Schweine Rillette ist der Hammer!

    Meine ganze Familie ist außer Rand und Band. Alle wollen
    nur noch “Schweine Rillette”: Sensationell lecker.
    Ich habe, nachdem ich Dein Rezept gelesen habe, andere
    Rezepte mit diesem verglichen. Nicht ein Rezept konnte
    da mithalten. Absolut klasse. Und vor Allem, richtig einfach.
    Zwar etwas Zeitraubend, aber Zutaten und Vorgehensweise
    ist “geling-sicher”. Und richtig lecker! Mach weiter so.

    LG Klaus aus Aachen

    .

  2. Hallo,bin durch Zufall auf ihre Seite gestoßen und hab das Rilette Rezept entdeckt, in Deutschland sagt man ja Pottsue dazu hab ich gelesen, meine Frage, muß man die Haut entfernen oder darf die mitgegart werden?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}