• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Rezepte
  • /
  • Geflügelaufschnitt selber machen – eine leckere Abwechslung

Geflügelaufschnitt selber machen – eine leckere Abwechslung

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Geflügelaufschnitt selber machen kannst. Mit einem moderatem Aufwand erreichst du ein super schmackhaftes Ergebnis.

Den Geflügelaufschnitt kannst du mit 100 % Geflügelfett, Pflanzenöl oder auch fettarm herstellen. Ich habe dir alle drei Varianten unten aufgeschrieben.

Ich verwende in diesem Rezept Pflanzenöl. Durch das Pflanzenöl wird der Aufschnitt weicher als z.B. mit Schweinerückenfett.

Der Geflügelaufschnitt ist super einfach und schnell hergestellt. Auf einem frischen Brot oder einer frisch gebackenen Semmel schmeckt er göttlich. Perfekt für Geflügelliebhaber*innen. 

Jetzt aber genug gequatscht… 

Hier findest du das komplette Geflügelaufschnitt Rezept als Video oder zum Durchlesen.

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachmachen!

Geflügelaufschnitt selber machen – das benötigst du dafür

Geflügelaufschnitt-alle-Zutaten

Zutaten pro 1 kg 

  • 600g Geflügelfleisch (z.B. Hühnchenbrust, Putenbrust, etc.)
  • 200 g angefrorene Geflügelbrühe

Je nachdem welche Variation du machen möchtest nun noch:

  • Fettarm: 200 g Inulin
  • Pflanzenöl: 200 g angefrorenes Pflanzenöl
  • 100% Geflügel: 200 g Geflügelfett (z.B. Putenfett oder Hähnchenfett/haut)
  • Schweinefett: 200 g Schweinerückenfett

Gewürze pro kg

Falls, du es nicht zu Hause hast, kannst du das Nitritpökelsalz und Kutterhilfsmittel auch in meinem Shop finden.

Diese Ausstattung benötigst du:

Fleischwolf

Du benötigst den Fleischwolf, auch Wolf genannt, um das gegarte Fleisch zu “wolfen”, d.h. das Fleisch wird fein zerkleinert.

Wurstfüller / Fleischwolfaufsatz / Handfülltrichter

Diesen brauchst du, um deine Fleischmasse in den Darm zu bekommen. Für den Anfang geht dafür auch ein Füllaufsatz für deinen Fleischwolf oder ein Handfülltrichter. 

Gewürzmühle/ Mörser: 

Frisch gemahlene Gewürze schmecken am besten. Du kannst aber natürlich auch gemahlene verwenden. Am besten nutzt du dafür eine Gewürzmühle. Alternativ geht auch ein Mörser. Hier aber aufpassen, dass es wirklich sehr fein zerrieben wird.

Kunstdarm / Glas / Dose

Du kannst die Wurst sowohl in Gläser als auch Kunstdärme abfüllen. Für Gläser nutze ich meist welche der Firma Weck. Bei Kunstdärmen empfehle ich dir Kunstdärme Kaliber 45/25 für einen kleineren Durchmesser und Kunstdärme Kaliber 60/25 für einen etwas breiteren Anschnitt.

Hier im Shop ansehen.

Falls du wissen möchtest, welches Equipment ich sonst empfehle, klicke hier.

Geflügelaufschnitt selber machen – Schritt-Für-Schritt Anleitung

1. Schneide das Geflügelfleisch in wolfgerechte Stücke. Die Größe kannst du, je nachdem wie groß dein Fleischwolf ist, anpassen. 

Geflügelaufschnitt-wolfgerecht

2. Lasse das Fleisch für ca. 1 Stunde im Gefrierschrank anfrieren. Durch das Anfrieren hast du es später einfacher mit dem Wolfen.

Geflügelaufschnitt-Gefrierschrank

3. Mahle die Gewürze ohne das Kutterhilfsmittel fein. 

Geflügelaufschnitt-Gewürze

4. Nun wird das Fleisch gewolft. Je nachdem wie grob du dein finales Brät haben möchtest, kannst du hier unterschiedliche Lochscheiben verwenden. Ich verwende die feinste Lochscheibe (3 mm)

Geflügelaufschnitt-wolfen

5. Gib die Gewürze, das gewolfte Fleisch in eine Küchenmaschine und vermenge die Masse kurz. 

Geflügelaufschnitt-Gewürze-2

6. Gib das Kutterhilfsmittel hinzu. 

Geflügelaufschnitt-Kutterhilfsmittel

7. Mixe die Masse weiter zu einem homogenen Brät. Gib nach und nach die angefrorene Geflügelbrühe hinzu. 

Geflügelaufschnitt-Brühe

8. Sobald eine cremige Konsistenz entsteht, kannst du nach und nach das angefrorene Öl hinzugeben. Achte darauf, dass die Masse nicht wärmer als 12 °C wird. 

Geflügelaufschnitt-Öl

9. Sobald du ein homogenes Brät hast, kannst du die Masse in Gläser oder Därme abfüllen. Welche du dafür verwendest, ist dir überlassen. Achte darauf, dass die Innenseiten der Gläser sauber sind und dass genug Platz vorhanden ist. Die Masse geht beim Einkochen noch etwas auf.

Geflügelaufschnitt-abfüllen

10. Koche den Geflügelaufschnitt bei 100 °C für ca. 2 Stunden ein. Lasse die Gläser im Anschluss langsam abkühlen. Verwendest du Därme, gilt folgende Regel: Bei 80 °C pro Millimeter Kaliber eine Minute brühen. 

Geflügelaufschnitt-einkochen

12. Fertig ist dein Geflügelaufschnitt😄. Lass es dir schmecken. 

Geflügelaufschnitt-fertig

Bücher, Därme, Gewürze, Hilfsmittel, Kurse & mehr findest du in meinem Charcuteria Shop.

Wie lange ist der Geflügelaufschnitt haltbar?

Der Geflügelaufschnitt ist angeschnitten ca. 4 – 5 Tage im Kühlschrank haltbar. Am Stück ist der gekühlt ca. 14 Tage haltbar. In Gläser eingekocht ist er mehrere Monate haltbar. Hier gilt wie immer: sehen – riechen – schmecken!

geflügelaufschnitt

Tags

Brühwurst


Das könnte dir auch gefallen

Fragen oder Anmerkungen? Hinterlasse gerne einen Kommentar...

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Ich freue mich jede Woche auf die leckeren Rezepte. Noch nicht alle nachgemacht aber ich bin dabei. Danke dafür.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}